Amiro lebte in Rumänien zwei Jahre lang querschnittgelähmt auf der Straße. Seine Hinterbeine waren durch den Asphalt fast vollständig abgeschliffen, als eine Tierschützerin ihn bei sich aufnahm und in einer Klinik versorgen ließ.

Seit Oktober 2015 lebt er nun bei uns und wir sind froh, dass er nicht allzu groß ist, denn durch sein ständig bedrohtes Leben auf der Straße hat er sich zu einer Schnappschildkröte entwickelt, die hier schon in so manche Wade gezwickt hat. 🙂

Amiro, der auch Mini-Mury genannt wird, hat eine liebe Patin, die sich an den Kosten für ihn beteiligt und ihn auch oft besucht.