Becky wurde in Rumänien von zwei Kindern das Auge mit Sekundenkleber zugeklebt. Als sie sich wehrte, warfen die Jungs sie auf den Boden und warfen eine Palette auf sie. Eine Tierschützerin kaufte den Kindern den verletzten Hund ab und brachte Becky in eine Klinik

Dort wurde das gebrochene Hinterbein geplattet, das Auge konnte jedoch nicht gerettet werden. 

De Hun’nenhoff nahm sie 2016 auf. 

Es stellte sich heraus, dass das Bein nicht gerettet werden konnte. Im Januar 2017 wurde es amputiert. Durch erhebliche Komplikationen hätte Becky es beinahe nicht geschafft. Vielleicht liegt es daran, dass das alte Mädchen uns deshalb so ganz nah am Herzen liegt…