Fachärztin für Humangenetik in Hamburg, aber mit ganz besonderer Liebe zum Tier.

Ihr erster Hund war Lia, eine kleine Hundedame, der Tierquäler beide Hinterläufe abgehackt hatten. Weil sie sonst keine Chance im Leben haben würde, nahm Usha sich ihrer an.

Auf Grund ihrer Erfahrung im Umgang mit behinderten Hunden wurden ihr letztlich immer mehr dieser Hunde angetragen, was letztlich dazu führte, dass wir hier nun 11 Rollifahrer haben und auf externen Pflegestellen noch zwei weitere untergebracht sind.

Usha ist Gründerin und Vorstand der Stiftung.