Paula


Das ist Paula! Sie wurde 2018 bei einem Züchter in Jesendorf geboren und ist nicht kastriert.
Der Hund ist sehr Menschenbezogen hat aber seinen eigenen Kopf und einen ausgeprägten Jagdtrieb. Beim Gassi gehen hat sie sofort die Nase in der Luft,sobald sie was wittert, dabei läuft gleich der Speichel aus der Schnauze.
Der Hund lebt mit im Haus im Haus und hat seine Schlafstätte im Schlafzimmer. Kinder kennt sie nicht.Gegenüber fremden Hunden hat sie angst und versteckt sich.

Sie ist verfressen und verspeist alles was ihr unter die Nase kommt wie z.B. Schminke, Kerzen und eingepackte Nahrungsmittel sowie Süßigkeiten mit Verpackung.

Mit den Hündin wurde 2019 ein Jahr lang eine Hundeschule besucht und 2020 weitere Kurse besucht, um den Hund mehr zu beschäftigen.

Das Grundstück der Halterin ist eingezäunt, um Ihren Hunden (zwei Schweizer Sennenhunde) auch Auslauf ohne Leine zu ermöglichen.
2019 hat die Hündin den 2 m hohen Zaun zweimal überwunden. Dabei hat sie Zwergkaninchen zu tode gehetzt und deren Stallanlage zerlegt. Im gleichen Jahr hat sie erneut den Zaun überwunden und 5 Hühnern bei lebendigen Leib die Därme herausgerissen. Daraufhin wurde der Zaun auf 3 m erhöht.

Nun vor kurzem hat die Hündin einer der vor Ort lebenden Katzen, die der Hund kennt, gejagt, erfasst und die Bauchraum aufgerissen. Die Katze ist an der Verletzung verstorben. Da die Halterin weiterhin Kaninchen und auch Katzen hält und zusätzlich auch zwei Ziegen hält, hat sie mittelerweile sehr große Angst, dass wieder etwas passiert und sich entschlossen den Hund in erfahrene Hände zu geben.

Sicher gibt es hier Menschen, die in der Lage sind