Neulich erwähnte Tom mal so nebenbei, dass er unter anderem Steppdecken für die Hunde gebrauchen kann. Als ich nun beim Dachbodenaufräumen eine alte Bettdecke fand, dachte ich mir, da kann man doch was draus machen. Denn ich backe nicht nur gerne, sondern nähe auch, wenn ich denn die Zeit dazu finde.

Da ich auch noch genug Stoffe vom Maskennähen übrig hatte, konnte ich nach kurzem Überlegen, wie ich die Steppdecke am besten nähe, loslegen. Erst mal nur eine kleine. Tom fand sie gut und so nähte ich gleich noch ein paar weitere, auch für die größeren Hunde.

Und immer mit dabei ist Dexter. Ich denke, er passt auf, dass ich auch alles richtig mache und liegt schon mal Probe. Doch dieses Mal hat er nicht richtig aufgepasst. Blöderweise nähte ich die Decke falsch zusammen und musste deswegen alles wieder auftrennen, um die Schichten dann richtig zusammenzunähen. Beim Absteppen brach dann auch noch die Nadel ab. Also neue Nadel rein und dann konnte ich die Decke endlich fertigstellen. Das nächste Mal müssen wir dann beide besser aufpassen.

Denn ich habe ein Ziel: Ich möchte für alle Hunde auf dem De Hun’nenhoff eine Steppdecke nähen.

Und ihr könnt mir helfen, wenn ihr wollt. 😊

Schaut doch mal bei euch zu Hause nach, ob ihr Bettdecken habt, die ihr nicht mehr nutzt. Gerne auch Bettwäsche (muss bei 60°C waschbar sein). Oder habt ihr Baumwollstoffreste übrig? Damit kann man tolle Patchworkdecken nähen.

Habt ihr was gefunden?
Dann bringt oder schickt die Sachen gerne zum De Hun’nenhoff.

Hier findet ihr uns: https://de-hunnenhoff.com/so-finden-sie-uns

Ihr wollt noch mehr tun? Unter folgendem Link findet ihr unsere Amazon-Wunschliste und weitere Möglichkeiten uns zu unterstützen: https://de-hunnenhoff.com/so-koennen-sie-uns-unterstuetzen

Ich mache mich dann mal ans Nähen 😊

Kategorien: Bunt gemischt

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.