Was tun wir?

Wir, die Stiftung ”De Hun´nenhoff”, betreiben einen Tierschutzhof für Tiere, die ansonsten keine Chancen im Leben hätten. Dazu gehören vorrangig Hunde mit körperlichen Beeinträchtigungen oder Verhaltensauffälligkeiten. Aber auch Pferde, Katzen, Schafe, Puten und Hühner gehören zu den Hofbewohnern. Das Motto unserer Stiftung lautet "Helfen helfen! ": Wir wollen Menschen helfen, Tieren zu helfen, die in Not sind. Wir nehmen also nicht unbedingt Tiere auf, sondern möchten an der Wurzel anpacken und Probleme lösen, die zu einer Abgabe führen könnten.

Rolli-Hunde

Auch Hunde mit Querschnittslähmung können noch unglaublich viel Lebensfreude entwickeln, wenn man ihnen eine Chance gibt. Leider ist das den meisten Haltern und Tierärzten nicht bewußt, sie meinen, man muss das Tier "erlösen" Besitzer, wie auch Tierärzte, können bei uns Anleitung, Ausbildung und Unterstützung im Management dieser Hunde bekommen. Wir bieten zudem auch den Bau von Rollwagen an.

Reha und Physiotherapie

Viele Hunde brauchen nur etwas Starthilfe, um wieder laufen zu können. Wir haben Tiere auf unserem Hof, die nach einer Lähmung in ihrer Bewegung komplett wiederhergestellt sind! Neurostimmulation, NOVAFON- Schallwellen-, Elektro-und Lasertherapie ergänzen neben vielen anderen Behandlungen unser Angebot.

Verhaltensberatung

Viele Tiere verlieren ihr Zuhause, weil sie den Besitzern durch ihr Verhalten Probleme bereiten. Durch eine fundierte Analyse der Ursachen für dieses Verhalten und einer professionellen Beratung können diese Probleme in der Regel behoben werden. Wir haben für fast jede Tierart Verhaltensspezialisten, die ben betroffenen Besitzern zur Seite stehen.

Krebsberatung

Eine Krebsdiagnose muss nicht zwangsläufig ein Todesurteil für Ihren Hund sein. Wir haben viel Erfahrung im Umgang mit dieser bösartigen Krankheit und beraten Sie sehr gerne zu möglichen Therapieansätzen.

Fortbildungen

Viele Menschen möchten Tieren helfen, leider oft am Ziel vorbei...
Um wirklich helfen zu können, ist viel Sachverstand nötig, den wir hier durch verschiedenste Fortbildungsveranstaltungen vermitteln können. In Zusammenarbeit mit Ärzten der Tierärztlichen Hochschule in Hannover z.B. bieten wir immer wieder Seminare und Vorträge zu verschiedensten Themen an.

Medikamentenhilfe

Plötzlich braucht ein Tier Medikamente, die das Budget des Beitzers sprengen. Wir organisieren Unterstützung, um die finanzielle Belastung, die eine unerwartete Erkrankung der geliebten Fellnasen mit sich bringt, zu minimieren. So kann das Tier sein Zuhause behalten...

Hier gibt es was auf die Schlappohren

Unsere Geschichte in Kurzform

Seit vielen Jahren leben Usha Peters und Tom Bode für die Tiere. Alles begann mit sechs Hunden und fünf Katzen in einem kleinen Holzhaus in Rade, Neu Wulmstorf. Als sich die Nachbarn allerdings vermehrt über den Lärm der Hunde beschwerten, zogen die beiden auf einen Resthof in Hörpel bei Bispingen. Mit mehr Platz kamen natürlich auch mehr Tiere und so stieg die Zahl der Hunde stetig an. Es dauerte es nicht lang und die ersten querschnittsgelähmten Hunde dazu kamen dazu, aber auch Hühner, Puten und Pferde fanden auf dem Hof ein Zuhause. Als es in Hörpel langsam eng wurde, ging es nach Reimerdingen und am 01.07.2016 entstand die Stiftung „De Hun’nenhoff“. Heute leben bei uns um die 150 Tiere über 90 davon Hunde, aber auch Pferde, Katzen, Schafe und Geflügel, die von unseren rund 30 Mitarbeitern versorgt werden.

Ein kleiner Überblick

Unser Tierschutzhof wird ausgestattet von unserem Partner Revolution Race

Wir suchen ein Zuhause

Nicht alle brauchen einen Tierschutzhof: Einige suchen als zweite Chance ein neues schönes Zuhause. Für Hunde, die durch Tragödien, Trennungen oder andere Lebensveränderungen ihr bisheriges Heim verloren haben, suchen wir an dieser Stelle die richtigen Menschen, die ihnen einen Platz für den Rest ihres Lebens geben können.
Joey

Joey

American Staffordshire Terrier, reinrassig

Joey wurde an eine Heizung gekettet vom Veterinäramt eingezogen, aufgepeppelt und an uns übergeben. Joey braucht jemanden mit Erfahrung, am besten ohne Kinder. Fremden gegenüber ist Joey sehr misstrauisch und geht auch mal in die Verteidigung über. Kennt er einen erstmal, ist er verspielt, verschmust und freundlich.

Bruce

Bruce

Deutscher Schäferhund, reinrassig

Bruce ist auf einem Werkstattgelände aufgewachsen und hatte dort guten Kontakt zu den Mitarbeitern. Darüberhinaus hat der Schäferhund allerdings nichts kennengelernt.

Leider kam Bruce nach ein bis zwei Jahren wieder zurück, weil er umlenkte und die Besitzer stellte, nachdem diese mit ihm Schimpften. Bei uns hat Bruce noch niemanden gestellt und (leicht) umlenken tut er nur in Situationen, in denen er sich aufregt und man von hinten weiteren extremen Druck ausübt. Er verteidigt allerdings Ressourcen. Alles in allem üben wir mit Bruce seitdem er wieder auf unserem Hof lebt und er hat tolle Fortschritte gemacht.

Kalle

Kalle

Rottweiler, reinrassig

Kalle kam als Welpe zu uns, da der seine Besitzer angriff. Für den Rottweiler wäre ein großes Gelände zum Bewachen bestens geeignet. Kalle ist futteragressiv und daher nicht ganz einfach. Er sollte unbedingt zu jemandem mit viel Erfahrung ziehen.

Sie brauchen Hilfe oder wollen sich engagieren?

Hier finden Sie uns

Reimerdinger Straße 50 29640 Schneverdingen-Langeloh
Telefon 05199 998 39 00 (8:00 Uhr - 12:00 Uhr)

De Hun'nenhoff Merch und Geschenkurkunden

X